TheToothfairy

Gedankliches Zähneziehen deluxe!
 

Links

Letztes Feedback

Meta





 

Anti - Homophobie

"Ey Junge, schwul oder was?"

"Ey du Homo..."

"Geh doch Schw*nze lutschen!"

"Du Schwuchtel!"

Liebe Leute, Prolleten, Azlacks, Bildungslücken-Vertreter und Zu-oft-auf-den-Kopf-Gefallene : Wer hat euch bitte ins Hirn geschissen?

Es gibt viele Dinge auf dieser Welt, die mich traurig, deprimiert, wütend und enttäuscht machen - aber Homophobie, meine Lieben, macht mich richtig sauer!
Ich brauche nur durch die Stadt zu gehen und ein paar alltägliche Gespräche zu hören und mir steigt die Galle.
An alle, die es nicht besser wissen: Homosexualität ist keine Krankheit!

Was ist "Homophobie"?
"Homophobie setzt sich aus den griechischen Worten homos = gleich und phobos = Angst, Phobie zusammen und ist ein aggressiv-ablehnendes Verhalten gegen gleichgeschlechtliche Liebe, homosexuelle Handlungen, Homo-Ehen und alles, was sich noch so um das Thema "Liebe" dreht.

Wo existiert "Homophobie"?
Überall. "Homophobie" ist ein, leider immer noch, in den Köpfen verankertes Denken, dass Homosexualität etwas schlechtes ist, ähnlich einer Seuche. So findet mensch "Homophobie" im Sprachgebrauch der Jugend, im ablehnenden Verhalten älteren Generationen auf z.B. Outings der eigenen Kinder und sehr oft verbale, manchmal auch handgreifliche Angriffe auf Homosexuelle.

Wie äußert sich "Homophobie"?
"Homophobie" äußert sich am verbreitetsten in der Sprache, z.B. durch den Gebrauch der Worte "Homo", "Schwul" und ähnlichem in beleidigenden Absichten, grundsätzliche Beleidigungen wie "Lutscher", "Schwuchtel" und so fort - sowohl gegen Homo- als auch gegen Heterosexuelle gerichtet. Aber auch durch anderweitig ablehnendes Verhalten Homosexueller gegenüber bis hin zu Handgreiflichkeiten und Hetzjagten. Beispiele hierfür sind die aktuelle Situation in Russland und das Dritte Reich. (Ja, auch Hitler lies Homosexuelle jagen!)

Ich bin bekennend Bisexuell - was soviel heißt, wie: Ich liebe Frauen genauso wie Männer. Es macht für mich keinen Unterschied, welchen Geschlechts mein/e Partner/in entspringt - denn Liebe ist Liebe!
In Liebe besteht kein Unterschied. Es sind die gleichen Gefühle, die gleichen Gedanken, Ängste, Wünsche, Sehnsüchte, Träume. Das Geschlecht spielt in wahrer Liebe nur eine zweitklassige Rolle. Nur leider gibt es zu viele Menschen, die genau diese Fakten nicht begreifen wollen - oder es schlichtweg nicht können.

Wie wirkt sich Anti-Homophobie nun auf mein Leben aus?
Ich muss gestehen, früher war Homosexualität auch für mich ein Tabuthema, etwas, worüber nicht gesprochen wurde, etwas fremdes, unentdecktes, etwas, dass immer mit der Negative der Homophobie mitschwang. Erst, nachdem ich meiner alten Heimat den Rücken gekehrt habe und in Richtung Köln gezogen bin, habe ich angefangen, mir ernsthaft Gedanken darüber zu machen. Und ich kam zu dem Schluss: Liebe kann gar nicht verkehrt sein - ob gleichgeschlechtlich oder nicht.
Heute habe ich viele homo- und bisexuelle Freunde, habe meine eigene sexuelle Richtung gefunden, nehme an antihomophobischen Aktionen teil und habe meinen Wortschatz grundlegend überdacht - ich kann andere Menschen nämlich auch ohne Beleidigungen verbal in die Knie zwingen.

Ich kann an dieser Stelle nur noch einmal erwähnen: Liebe kann nicht falsch sein! Homosexualität ist keine Krankheit! Und wir sind alle Menschen mit den gleichen Bedürfnissen nach Liebe, Sex, Zärtlichkeiten, Partnerschaften und dem Wunsch nach einer gemeinsamen Zukunft. Nicht jeder muss sich mit der Regenbogenflagge identifizieren - aber es reicht schon, diese für andere hochzuhalten!

Leben und leben lassen - Lieben und lieben lassen!

TheToothfairy

7.12.13 09:51

Letzte Einträge: #24, Vegan kochen - leicht gemacht, #25, Tag 9 - Meine persönliche Einstellung, #26, Ich lebe noch!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen