TheToothfairy

Gedankliches Zähneziehen deluxe!
 

Links

Letztes Feedback

Meta





 

#24



Do we have the strength to survive?

8.1.14 15:52, kommentieren

Tag 8 - Gedankengrütze pur

'N Abend!

So... jetzt kann ich mich also schon seit 8 Tagen offiziell 'Straight Edge' nennen. Nicht, dass das wirklich eine Leistung wäre. Ich glaube (und hoffe es irgendwie), dass die wahren Herausforderungen erst noch auf mich warten.

Tatsächlich überlege ich mir immer häufiger, meinen Blog auf Facebook zu veröffentlichen. Meinen ganzen Freunden und einem Teil meiner Familie einen direkten Einblick zu geben, eventuell sogar eine eigene, kleine Facebook-Page zu erstellen und darüber über neue Einträge zu informieren... utopisches Gedanken-Wirrwarr. Gibt es vielleicht Leser/innen, die daran interessiert wären? (Nicht, dass ich wirklich mit einer Antwort rechnen würde.)

Was mir auch immer wieder durch den Kopf geht, ist die Frage, wie wohl meine Freunde auf all meine neuen Entschlüsse reagieren werden, denn bisweilen weiß noch niemand von meinen ganzen Veränderungen des letzten Jahres. Wenn ich nur daran denke, wie vielen ich bei "Wenn du wieder da bist, gehen wir einen trinken!" zugestimmt habe... das kann noch was werden.

Was mich irgendwie am meisten überrascht und erschreckt, ist die Tatsache, dass ich mir tatsächlich so viele Gedanken über die Reaktion anderer mache. Was heißt "so viele". Ich kenne Menschen, die sich wesentlich verrückter machen. Aber ich werde doch nicht etwa sozial abhängig geworden sein? (Kleiner Spaß am Rande.)
Das bestätigt lediglich nur die Tatsache, wie einhergehend Alkoholkonsum auch für mich geworden ist, dass ich tatsächlich glaube, es könnte jemanden stören, wenn ich zukünftig nicht mehr trinke. Peinlich, peinlich. Obwohl - kann ich mr selbst so etwas verübeln, im Antlitz unserer Gesellschaft? Ich weiß es nicht, ich wünschte, ich wäre nur früher schon stark genug gewesen, so einen Entschluss zu fassen und hätte von Anfang an die Finger von Alkohol gelassen. Ich bereue nichts. Es hätte nur anders, vielleicht besser laufen können. Wie auch immer.

Ich habe auch nicht wirklich vor, mich mit 'Straight Edge' zu profilieren. Das soll anderen überlassen sein, für mich ist das keine Eintrittskarte in ein Szene oder Gruppe. Es IST für mich einfach so. Ich möchte für mich nicht mehr trinken und mich auch zukünftig nicht von Drogen und Zigaretten verführen lassen. Ich mache das für mich und nicht für die Gesellschaft. Ich glaube, es wird langsam wieder Zeit, meine "Eure Meinung ist mir sch***egal"-Attitüde wieder komplett aufzunehmen. Das ist immerhin das, was mich seit Jahren ausmacht und mich stark gemacht hat. Ich will ja nicht zu so einem gesellschaftsabhängigen YOLO-Gör verkommen.

Ladies und Gentlemen, wie der Titel schon sagt: Gedankengrütze pur. Aber ich glaube sehr wohl, dass sowas auch Platz in meinem Blog haben sollte. Immerhin geht es ja noch um's Thema.

An alle, die sich auch in diverse nonsense-Gedankengänge verrennen: stark bleiben! Geduld und Standhaftigeit zahlt sich früher oder später immer aus!

Bestes, eure
TheToothfairy

8.1.14 14:20, kommentieren

MakeADifference #4 - Der Untergang wahrer Emotionen

Guten Abend, liebe Menschen!
In diesem heutigen Eintrag möchte ich ein Thema ansprechen, welches mich selbst sehr direkt betrifft.

Ich werde immer wieder von diversen Menschen darauf angesprochen, bzw. angeschrieben, dass ich in meinen Nachrichten und Blogeinträgen meistens ziemlich kalt erscheine - oder auch genervt, unhöflich, traurig, unsympathisch, überheblich und einiges mehr. Der Grund für solche Auffassungen ist so banal, dass er fast schon wieder lustig ist:
ich nutze schlichtweg zu wenige Smileys und Emoticons.

Jedes Mal, wenn mich solche Nachrichten und Kommentare ereilen, ärgere ich mich schon fast; was erlauben sich andere Menschen, so über mich zu urteilen, nur weil ich nicht genug Zwinker- und Grinsegesichter in meine Texte packe?!
Wenn ich mich dann aber durch die Nachrichten diverser Freunde und Bekannte klicke, welche nur überlaufen von XD :D :P und mehr, wird mir bewusst, warum ich im Gegensatz dazu "kalt" erscheine - und finde es schon fast traurig, wie sehr diese Generation versucht, wahre Emotionen hinter Pixel zu verstecken. Und offensichtlich kommt sie damit durch.

Ein einfaches "Mir geht es gut " reicht heutzutage schon aus, um den Gesprächspartner zufrieden zu stellen, sodass nicht nachgehakt wird. Über wahre Emotionen wird nicht mehr geredet, der Jugend fehlt ein Ventil. Und jetzt soll sich bitte niemand mehr über wachsende Depressionsraten wundern.
Durch die Technik sind wir schnell geworden, Gespräche sind schnell geworden, für ehrliche Konversationen hat kaum jemand mehr Zeit. Das ist schlichtweg der Untergang wahrer Emotionen.

Ich gehöre zu der raren Sorte Mensch, die nur Emoticons und ähnliches in ihre Texte einbauen, wenn diese im Moment des Schreibens tatsächlich meinen Emotionen entsprechen. Zudem hasse ich übertriebe Darstellungen menschenähnlicher Emotionen und Gefühlsregungen. Das gehört einfach nicht zu mir. Ich kugel mich doch auch nicht im Reallife 24/7 auf dem Boden vor Lachen, bin die ganze Zeit am Zwinkern als hätte ich Muskelspasmen und ich lächel auch nicht durchgehend in einem normalen Gespräch. Wieso sollte ich also genau das in meinen Texten verkörpern?
Meiner Meinung nach erkennt mensch wahre Emotionen des Schreibpartners auch anhand der Art, wie und was er/sie schreibt. An der Themenwahl, an der Wortwahl, an der Leidenschaft und Ernsthaftigkeit, mit der an die Themen rangegangen wird. Das alles hat für mich einen viel größeren Stellenwert, als eine Überflutung bildlich dargestellter Fake-Emotionen. Und ich wünschte, das würden mehr Menschen genauso sehen.

Ich bin größtenteils mit Herz und Seele dabei, wenn ich meine Blogeinträge verfasse - und ich hoffe, dass erkennen meine Leser/innen. Und um euch noch etwas mitzugeben: versucht es einfach mal. Texte und Nachrichten verfassen, ohne diese mit Smileys vollzustopfen, welche gar nicht eurer wahren Gefühlsregung entsprechen. Seid ehrlich zu euren Lesern, Konversationspartnern und vor allem: zu euch selbst. Das ist meist schon ein guter Schritt in eine bessere Richtung!

Alles Gute,
TheToothfairy

8.1.14 13:28, kommentieren

>> Seelenstriptease <<

Es gibt mehr Menschen, die sich die Füße brechen,
um auf Zehenspitzen auf mich herabschauen zu können,
als solche, die sich auch im sicheren Stand
mit mir auf einer Ebene wissen.

7.1.14 15:04, kommentieren

Tag 7 - Nur ein kleines Statement

Guten Abend,
für heute habe ich nur ein kleines Statement für euch, morgen kommt wieder etwas mehr.


(Google Images)

Eure
TheToothfairy

7.1.14 14:25, kommentieren